Planunterlagen

Ein bisschen Mühe am Anfang lohnt sich

Im Folgenden möchten wir Ihnen erklären, welche Planunterlagen wir gerne von Ihnen hätten, damit wir für Sie am effektivsten arbeiten können.

1. GRUNDRISSPLAN

Als erstes benötigen wir einen Grundrissplan. Hier ein Beispiel, wie so ein Plan aussehen könnte. Zur Not reicht auch eine bemaßte Handskizze. Wir fertigen uns dann selbst einen Plan an.

Bitte tragen Sie auch in Ihren Plan ein wo Norden ist.

2. HAUSANSICHTEN (falls vorhanden)

Falls Sie maßstabsgerechte Ansichten des Hauses von Ihrem Architekten bekommen haben, bringen Sie sie mit, oder lassen Sie diese 1:1 bzw. auf 100% einscannen oder kopieren und schicken uns die Dateien/Kopien.
So erhalten wir die genauen Maße der Positionen von Fenstern und Türen.

Das ist wichtig um die Wegeverbindungen und die Aussichten aus den Fenstern richtig planen zu können.

Wenn Sie so etwas nicht besitzen, machen Sie es anders: schreiben Sie die Maße der Positionen von (den wichtigsten) Fenstern und Türen in Ihre Fotos hinein. Das können Sie am PC machen oder Sie drucken die Fotos aus und schreiben die Maße hinein. Auch die Maße und Position Ihrer Terrasse oder andere wichtige Gartenbauten, wären hilfreich.

3. FOTOS VOM GARTEN

Als nächstes schnappen Sie sich Ihre Digitalkamera und machen Rundum-Fotos. Sie stellen sich zum Beispiel in eine Ecke des Grundstücks und beginnen von links nach rechts sich überlappende Fotos zu machen. Das tun Sie von allen Grundstücksecken und allen Hausecken aus, auch vom Hausinneren durch die Fenster nach außen, von der Terrasse, von der Straße aus. Lassen Sie nichts aus. Auch die Position der Nachbarhäuser, der Straßenlaternen oder anderen „Störern“ interessieren uns.

Manche Digitalkameras haben auch Panorama-Funktionen. Solange die Verzerrung nicht zu groß ist, kann man es auch damit versuchen. Am besten funktioniert das für sehr breite Panoramen.

Ziel der ganzen Aktion ist, den Garten aus allen Richtungen auf diese Weise zu fotografieren, damit wir eine gute Vorstellung des Gartenraums bekommen.

Wir setzen dann die Einzelfotos zusammen und erhalten dadurch Panoramen, in die wir später hineinskizzieren können.

Machen Sie auch Fotos von Dingen, die Sie für wichtig halten: z.B. Gartenschuppen, Gartenbeleuchtung, Bonsaisammlung, Kinder-Spielecke, große Bäume etc.

So sieht es dann aus, wenn wir alle Fotos aneinanderreihen.

4. GEHÖLZBESTAND

Falls Sie eine Liste Ihres Gehölzbestandes haben – super! Wenn nicht, machen Sie einfach noch ein paar Nahaufnahmen der wichtigsten Bäume und Sträucher. Und wenn Sie es dann gaaanz gut machen wollen: Suchen Sie ein paar alte Fotos vom Garten heraus, wo zu sehen ist, welche Blütenfarbe Ihre Gehölze haben – besonders wenn schon viele Azaleen und Rhododendren in Ihrem Garten wachsen.

So, das wärs erst mal. Das schaffen Sie schon! Sie können uns alles per Mail, per Dropbox https://www.dropbox.com/home oder per Post schicken.

Selbstverständlich geben wir Ihre Daten an niemand anderen weiter. Sie sind bei uns in sicheren Händen!