Archive

Architektur

Das tibetische Hospiz Sukhavati

Ein Garten für die letzte Zeit im Leben

Dieses besondere Projekt „Sukhavati“ in Bad Saarow entstand 2016/2017 mit der besonderen Herausforderung einen Garten für die letzte Zeit im Leben zu schaffen. Die moderne Architektur von Karl Hufnagel sollte dabei eine harmonische Verbindung mit Natur & Garten eingehen. Es entstand ein besonderer Bereich für die Patienten mit Blick auf den See. Barrierefreie Wege erschließen den Garten mit Plätzen im Grünen. Am Bistro planten wir eine Natursteinterrasse mit einem kleinen Gartenbereich, der dem Rhythmus der Trag-Säulen einen natürlichen Rahmen gibt.
Ein Hofgarten mit einer besonderen Steinsetzung wurde direkt als Anschluss an den Trauer-Saal gestaltet.
Und alles Hand in Hand mit den Projektinitiatoren  der Tertön Sogyal Stiftung in Berlin. Ein wirkliches Herzens-Projekt!!!

Architektur: Karl Hufnagel
Gartenplanung: ROJI Japanische Gärten
technische Gartenplanung: Hortec, Berlin
Umsetzung: Kracht Galabau

Zurück zur Übersicht

Reihenhaus – Garten

Viel Sichtschutz gepaart mit klaren Strukturen

Das man auch aus einem Reihenhaus-Grundstück einen wohnlichen Garten gestalten kann, beweist dieses Projekt. Der Vorgarten erfuhr dabei eine unkonventionelle Aufteilung: Zusammen mit Garage und blickdichten Zäunen ergab sich ein kleiner Innenhof direkt vor der Haustür, den wir im japanischen Hofgarten-Stil gestaltet haben.
Der Garten hinter dem Haus bot das Problem – wie bei vielen Privatgärten – das der Terrassenausgang deutlich höher liegt als das originale Erdniveau. Darum waren hier schon vor dem Gartenumbau erhöhte Beete angelegt gewesen um den Höhenunterschied abzufangen. Diese Beete wurden erneuert und ergänzt.
Die obere Terrasse, Umrandung der Hochbeete, Treppenabgang, Gartenschrank und untere Terrasse sind alle aus demselben Material gebaut, was der Gesamtgestaltung eine klare Struktur verleiht. Ein Sonnensegel dient als Sichtschutz. Geschnittene Buxbaum-Büsche, Ahorn, Felsen, Wasserbecken und viele weitere Details sorgen für Abwechslung in diesem kleinen Garten.

Konzept, Steinsetzung, Erdbewegung & Trittsteine:
ROJI Japanische Gärten

Holzarbeiten & Pflanzung: Firma Hradil Landschaftsarchitektur

 

Zurück zur Übersicht

Teichanlage im japanischen Privatpark

Teichgarten & Trockengarten

Ein privater Park mit vielen Gartenteilen

Ein 10.000 qm Park mit altem Baumbestand bei Nürnberg sollte 1991 umgestaltet werden. Es war der erste große Garten in unserer Anfangszeit als Gartengestalter. In zweijähriger Bauzeit enstanden ein großer Teich mit Wasserfall, ein Trockengarten mit Pavillon, Gemüsegarten, Wegeanlagen. Ca. 300 Tonnen Felsen wurden verbaut. Der Park wird heute von 2 Gartenpflegern erhalten.
Planung & Umsetzung: Reiner Jochems (ROJI)

Zurück zur Übersicht

japanische Steinsetzung

Ein Garten für die Angestellten

Ein Hofgarten zwischen Produktionsgebäuden

Die Firma Krumpholz in Kronach mit ihrem bemerkenswerten Engagement für ihre Mitarbeiter entschied sich für die Anlage eines Trockengartens zwischen den Produktionsgebäuden. Hier können die Mitarbeiter ihre Pausen in angenehmer Atmosphäre verbringen.
Die Felsen für die Steinsetzung wurden aus einem alten Marmorsteinbruch ausgewählt. (Dieser wunderschöne, schwarze Marmor wurde auch im UN-Gebäude in New York verwendet.) Massive Holzbänke erinnern an die Holzproduktion in der Region. Der geharkte Splitt kommt besonders zur Geltung, wenn er von der Seite angestrahlt wird.
Planung & Steinsetzung: ROJI

 

Zurück zur Übersicht

japanischer Hofgarten - tsuboniwa

Hofgarten

Herr Keiss und seine Liebe zu japanischen Holzverbindungen…

Hinter einer Zahnarztpraxis in Woldegk befindet sich ein japanisches Kleinod. Der Besitzer Waldemar Keiss baute sich hier ein kleines Nutzgebäude für die Unterbringung der Mülltonnen und einen Zaun. Zusammen begrenzen sie ein kleines Gärtchen, das für eine angenehme Ruhepause im Berufsalltag bereit steht.
Planung & Steinsetzung: ROJI, Planung der Gebäude & Umsetzung: Waldemar Keiss

Zurück zur Übersicht

japanischer Vorgarten

Ein Berg hinterm Haus

Ein Garten auf mehreren Etagen

In Burg Stargard entstand dieser Garten. Der steile Hang hinter dem Haus wurde von den Eigentümern schon in mehreren Etagen mit Betonelementen terrassiert. Die Herausforderung bestand hier einen Garten auf kleinem Raum zugestalten, der auch vom Hausinnern einen schönen Anblick bietet. Die Betonelemente sollten möglichst kaschiert werden. Ein überdachter Außensitzplatz sollte integriert werden. Der umlaufende Holzsteg verbindet die kleinen Gartenbereiche zu ebener Erde und sorgt für Wohnlichkeit. Über Treppen sind die höher gelegenen Gartenterrassen erreichbar bis ganz oben angekommen eine überdachte Bank einläd die wunderschöne Aussicht zu genießen.
Planung, Steinsetzung & Bauleitung: ROJI, Ausführung: Fa. Janowski

Zurück zur Übersicht

japanischer Trockengarten

Karesansui Garten in Petershagen

Modern und Japanisch

Dieser Garten in Petershagen bei Berlin entstand von 2009 bis 2011. Der Wunsch der Gartenbesitzer war den alten, monotonen Garten im modernen, japanischen Stil umzugestalten. Von der vorhandenen, erhöhten Terrasse geht der Blick nun durch Lavendelbeete über eine Splittfläche mit ausdrucksstarker Steinsetzung bis in den dahinter liegenden Gartenteil. Eine „Steinbrücke“ führt über den Splitt-See. Bambus, Formgehölze, Sträucher und Gräser verbinden die Gartenteile miteinander.
Planung, Steinsetzung & Bauleitung: ROJI, Ausführung: ROJI & private Eigenleistung

Zurück zur Übersicht

japanische Steinsetzung

Vorgarten in Schalksmühle

Ein besonderer Vorgarten-
barrierefrei und japanisch

Die Vorgabe für diesen Vorgarten war die Integration einer Rollstuhlrampe damit der Zugang zum Haus barrierefrei möglich würde. Dadurch und durch die Hanglage des Hauses entstanden verschiedene Hochbeet-Kästen. Der größte wurde mit einer Steinsetzung versehen, ergänzt durch eine Splittfläche, Gehölze und wenige Stauden. Beim Durchschreiten der Wege wird der Blick immer wieder auf feine Gartendetails gelenkt.
Planung & Steinsetzung: ROJI, Ausführung: in privater Eigenleistung

Zurück zur Übersicht

Steinbrücke über dem Trockenbachlauf

Karesansui-Garten in Schalksmühle

2005 Ein großzügiger Garten für eine Wohngemeinschaft

Eine Wohngemeinschaft in Schalksmühle, eine große Wohnhalle mit einem traumhaften Blick in den Garten und auf die Berge. Die Gestaltung des Gartens sollte Modernität und Großzügigkeit vermitteln und natürlich die Aussicht auf die Berge mit einbeziehen. Es entstand ein Trockengarten mit großen Felsen und einer Erdmodellierung im Hintergrund. Große Terrassenanlagen bieten den Bewohnern genug Platz zum entspannen und feiern. Bambuszäune, Betonwände und Erdhügel bieten Sichtschutz.
Planung & Steinsetzung: ROJI, Ausführung in privater Eigenleistung

Zurück zur Übersicht


Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/34/d75691184/htdocs/wp-content/themes/stockholm/framework/modules/blog/blog-helper-functions.php on line 230