die ersten Jahre …
Der japanische Schaugarten - die ersten Jahre des Aufbaus
Roji,japanischer Garten,Bartschendorf,Aufbau,Fotos,die ersten Jahre
22507
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-22507,stockholm-core-1.2.1,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-5.2.1,wpb-js-composer js-comp-ver-6.3.0,vc_responsive
Title Image
  • Bruchbude
  • altes, marodes Haus
  • Übernachtung im Freien
  • altes Haus in Bartschendorf
  • Aufsicht von Grundstück
  • Schornstein!
  • altes Haus in Bartschendorf
  • marodes Haus
  • marodes Haus
  • Reetdach
  • Reetdach
  • Bau Zengarten / Karesansui
  • Bau Zengarten / Karesansui
  • Bau Zengarten / Karesansui
  • Bau Zengarten / Karesansui
  • Bau Zengarten / Karesansui
  • Bau Zengarten / Karesansui
  • Bau Zengarten / Karesansui
  • Bau Zengarten / Karesansui
  • Verlegung der Wasserrrohre
  • japanischer Bambuszaun
  • Wegebau japanisches Nobedan
  • Wegebau japanisches Nobedan

die ersten Jahre …

7500 qm Wiese & ein marodes Haus
dazu viele Träume – so fing alles an…

1992
Startschuss für unseren Garten auf einer flachen Wiese voller Beifuss und einem maroden Wohnhaus. Die ersten Arbeiten: Müll und Dornengestrüpp beseitigen und Modellieren von Hügeln

1993
Einen Teil des Grundstücks trennten wir mit einem Flechtzaun ab und legten einen Gemüsegarten an. Erste Instandsetzungsarbeiten am Haus.

1994
Das Haus erhält einen Schornstein, Elektrik und ein paar „neue“, gebrauchte Fenster. Im Herbst pflanzten wir die ersten Gehölze.

1995
Weitere Gehölzpflanzungen und wässern. wässern, wässern. Und bauen, bauen, bauen

1996
Feinmodellierung des Geländes, Bau des Tsuboniwa.

1997
Felsen-Lieferung, Bau aller Außenmauern, Renovierung des Stalls

1998
Gestaltung des Eingangsbereichs und des Bonsai-Areals und des Biotop-Teichs

1999
Einbau aller Wasserleitungen und Zapfstellen im Garten. Alle Bonsai ziehen ins neue Bonsai-Areal und wir kehren auch Berlin endgültig den Rücken.
Der neue Anbau am Haus entsteht. Der kleine „Zengarten“ wird gestaltet.

2000
Ein improvisierter Koiteich entsteht. Unsere Koi aus Berlin ziehen um. Unser Dach wird mit Reet gedeckt.

2001
Der Teegarten entsteht in seiner Grundaufteilung

2003
Das Tor zum Teegarten wird gebaut.

2004
Der Hauptgarten mit Trocken-Bachlauf, Steinsetzung und Feingestaltung entsteht.

2005
Bau der Wartebank

2007
Gästetoilette samt kleinem „Klogärtchen“, Öffnung des Gartens für Publikum

2008
Gestaltung um das Haus herum mit Pflasterflächen, Überdach und Treppenaufgang aus Lärche.

2009
Bau des Überwinterungsbeckens für die Koi

2010
Startschuss für den Bau des Teehauses

2012
Bau des Naturteiches für die Koi.

2014
Fertigstellung des Teehaus-Rohbaus und einiger Innenausbauten

Zurück zur Übersicht